Holzfenster neu streichen

Damit keine Feuchtigkeit in das Holz eindringt und kein Schimmel entsteht, ist es wichtig, Holzfenster regelmäßig zu inspizieren. Kleinere Schäden sollten Sie umgehend ausbessern. Blättert die Lasur ab oder beginnt der Anstrich zu verwittern, heißt es: Holzfenster neu streichen.

Darüber hinaus ist es wichtig, die Rahmen im Außenbereich regelmäßig zu renovieren, damit die Witterungsbeständigkeit erhalten bleibt. Sie suchen die richtige Holzlasur für Fenster? Fenster sind maßhaltige Bauteile. Das heißt, sie dürfen sich nicht verziehen. Daher sollten Sie beim Fenster Streichen darauf achten, eine hierfür geeignete Holzlasur zu verwenden, zum Beispiel die dickschichtige Bondex Dauerschutz-Lasur.

Holzlasur für Fenster

Sollten die Fenster aus einem bläuegefährdeten Holz, wie zum Beispiel Fichte, Lärche, Hemlock, Kiefer oder Tanne sein, empfiehlt sich für die Außenseite bei einem Erstanstrich oder nach einem kompletten Abschliff zunächst ein einmaliger Anstrich mit der Bondex Nadelholz Imprägnierung Ultra. Sie schützt vor Fäulnis und Bläue. Im Anschluss machen Sie das Holz mit der Bondex Dauerschutz-Lasur wetterfest.

Durch einen Hightech-UV-Blocker bietet sie bis zu 8 Jahre Intensivschutz vor Witterungseinflüssen. Im Laufe dieser Zeit wittert sie natürlich ab, ohne zu blättern oder abzuplatzen. Die Dickschicht-Lasur verschließt die Holzporen nicht, sondern gewährleistet eine Feuchtigkeitsregulierung. Dies verhindert, dass das Holz austrocknet und Risse bildet. Die Lasur ist thixotrop eingestellt, das heißt, sie tropft beim Streichen nicht und lässt sich dadurch sehr gleichmäßig und sauber verarbeiten.

Holzfenster neu streichen Schritt für Schritt

Sie benötigen:


Prüfen Sie, ob das Holz Risse vorweist. Wenn ja werden diese erweitert und die Kanten eingeritzt, damit das Füllmaterial gut haftet. Anschließend füllen Sie die Risse mit farblich passendem Holzkitt auf.
Bei nur leicht angewitterten alten Dickschicht-Lasurbeschichtungen reicht es, das Holz nur anzuschleifen und dann direkt den Anstrich mit der Bondex Dauerschutz-Lasur vorzunehmen.

Wenn Sie den alten Anstrich komplett abschleifen müssen (bei stark verwittertem Holz notwendig) oder neues, unbehandeltes Holz streichen, sollten Sie darauf achten, ob es sich um bläuegefährdetes Holz handelt. Dann müssen Sie die Außenseiten zunächst mit der Bondex Nadelholz Imprägnierung Ultra behandeln. Wenden Sie die Imprägnierung jedoch nicht auf noch intakten Altanstrichen an.

Reinigen Sie die Fenster gut

Reinigen Sie die Fenster gut. Für den Anstrich muss das Holz trocken, sauber, tragfähig, fett- und wachsfrei sein.

Rühren Sie die Bondex Nadelholz Imprägnierung gut auf

Wenn Sie vorab die Bondex Nadelholz Imprägnierung Ultra verwenden, rühren Sie diese gut auf und tragen Sie sie einmal auf. 1 Liter reicht für 12 Quadratmeter. Die Imprägnierung ist nach 3 Stunden staubtrocken und nach 24 Stunden überstreichbar.
Die Dauerschutz-Lasur rühren Sie nur leicht auf und streichen neue oder bis auf das gesunde Holz abgeschliffene Fenster dann zwei- bis dreimal. Bei Renovierungsanstrichen müssen Sie die Lasur ein- bis zweimal auftragen. Ein Liter reicht für 13 Quadratmeter.

Die Fenster sind nun gut geschützt

Die Fenster sind nun gut geschützt und sehen zudem gepflegt aus.

Diese Seite nutzt Cookies. Mehr Information zur Verwendung der Cookies finden sie hier