Macken im Holz ausbessern

Ein Kratzer verunstaltet das gute Erbstück, durch eine kurze Unachtsamkeit ist eine Kerbe im Türrahmen entstanden? Die ersten Alterserscheinungen zeigen sich in Form von Rissen am alten Esstisch? Macken im Holz sind schnell passiert, können aber fast genauso schnell wieder entfernt werden. Sie wollen die unschönen Kratzer im Holz entfernen? Bei der Auswahl des richtigen Produkts kommt es darauf an, wie groß der Schaden ist und auf welcher Oberfläche er auftritt.

Kleine Schäden auf behandelten Oberflächen

Für das Einfärben kleinerer Schäden auf behandelten Oberflächen eignet sich der wasserbasierte Bondex Retuschierstift. Mit ihm lassen sich beispielsweise Kratzer auf Holz punkt-genau und unauffällig überdecken.

Sie benötigen:


Reinigen Sie das Möbelstück. Das Holz muss trocken, sauber, tragfähig, fett-, leim- und wachsfrei sein. Schütteln Sie den geschlossenen Retuschierstift etwa 10 Sekunden lang. Entfernen Sie die Kappe, halten Sie die Spitze nach oben, drücken Sie die Faserspitze einmal kurz und dann einmal auf festem, nicht saugendem Untergrund nieder. Im Anschluss pumpen Sie ca. zehnmal bis sich die Spitze mit Farbe tränkt.

Zum Retuschieren drücken Sie den Stift leicht auf und arbeiten mit zügigen Strichen. Leichte Farbübergänge erzielen Sie, wenn Sie ein Baumwolltuch betupfen und damit leicht über die zu bearbeitende Fläche gehen. Wenn Sie 2 Farbtöne mischen wollen, arbeiten Sie erst mit dem hellen Ton vor, lassen ihn trocknen und tragen dann den dunkleren Ton auf. Die Fläche ist nach wenigen Minuten staubtrocken und nach 15 Minuten belastbar.

Kratzer, Kerben und Risse auf lasiertem, gebeiztem, geöltem oder lackiertem Holz

Zum Füllen von Oberflächenschäden empfiehlt sich der Bondex Wachskitt. Seine Anwendung gestaltet sich einfach. Er ist flexibel formbar und die verschiedenen Wachse sind untereinander mischbar. In jeder Packung finden Sie 2 verschiedene Farbtöne.

Sie benötigen:


Reinigen Sie zunächst das Möbelstück. Das Holz muss trocken, sauber, tragfähig, fett-, leim- und wachsfrei sein. Erwärmen Sie den Wachskitt indem sie ihn eine Weile in der geschlossenen Hand halten. Bringen Sie das Wachs mit der Spitze des mitgelieferten Kunststoffspachtels unter leichtem Druck ein und ziehen ihn glatt ab.

Wachs unter leichtem Druck abwischen

Dabei immer nur kleine Mengen von der Wachsstange entnehmen und verarbeiten sowie überschüssiges Wachs unter leichtem Druck abwischen. Übrigens: Je dünner die Reparaturschicht ist, desto heller wirkt das Wachskitt.

Unebenheiten, Risse und Löcher

Die wasserbasierte Bondex Holzpaste füllt kleine Löcher, Fugen, Risse und Unebenheiten und bereitet so beispielsweise einen Holztisch für den Folgeanstrich vor. Die Holzpaste ist gut dosierbar und sauber zu verarbeiten.

Sie benötigen:


Reinigen Sie das Möbelstück. Das Holz muss trocken, sauber, tragfähig, fett-, leim- und wachsfrei sein. Mischen Sie den richtigen Farbton. Wenn der Folgeanstrich in einem hellen Farbton erfolgt, wählen Sie eine helle Holzpaste, bei einem dunklen Anstrich eine dunkle.

Der Auftrag erfolgt mittels Spachtel

Der Auftrag erfolgt mittels Spachtel. Für ein optimales Endergebnis füllen Sie tiefere Risse in mehreren Schichten und lassen die Paste trocknen. Nach der Trocknung die Überreste mit feinem Schleifpapier entfernen. So ist die Holzoberfläche überarbeit- und überstreichbar. Die Holzpaste ist nach einer halben Stunde staubtrocken und nach 3 Stunden überstreichbar.

Diese Seite nutzt Cookies. Mehr Information zur Verwendung der Cookies finden sie hier