Alte Möbel aufarbeiten

Ein alter Esstisch vom Flohmarkt lässt Ihr Herz höher schlagen, das Holz hat aber schon bessere Zeiten gesehen? Oder ein liebgewonnenes Erbstück passt farblich so gar nicht in Ihre Wohnung? Dann hilft nur eins: alte Möbel aufarbeiten.

Holzmöbel streichen

Lack oder Lasur? Beim Holzmöbel Streichen haben Sie die Wahl. Alte Möbel lackieren hat den Nachteil, dass die typische Holzstruktur durch die geschlossene Schicht des Lackes nicht mehr zu sehen ist. Lasuren hingegen betonen die natürliche Holzmaserung. Stark beanspruchte Oberflächen, wie zum Beispiel beim Esstisch, müssen nach dem Lasuranstrich zusätzlich mit einem Klarlack gestrichen werden. Eine Alternative: die wasserbasierte Bondex Lacklasur. Dank eines 2-in-1-Effektes sparen Sie sich mit ihr einen Arbeitsschritt. Denn sie färbt wie eine Lasur und versiegelt gleichzeitig wie ein Lack. So sorgt sie für ein neues Aussehen und macht das Möbelstück widerstandsfähig gegen Schmutz, Feuchtigkeit und die Folgen täglicher Beanspruchung.

Bevor es an das Holzmöbel Streichen geht, müssen Sie die alten Farb-, Lasur- oder Lackbeschichtungen entfernen. Dabei hilft der Bondex Abbeizer. Ein wichtiger Arbeitsschritt beim alte Möbel Aufarbeiten: Verschleißspuren und Macken beseitigen. Hierfür greifen Sie zur Bondex Holzpaste oder zum Bondex Wachskitt.

Alte Möbel aufarbeiten Schritt für Schritt:

Sie benötigen:

Holzmöbel streichen Schritt für Schritt

Kleben Sie den Boden mit Abdeckfolie ab. Zur Entfernung des Altanstriches, tragen Sie den Bondex Abbeizer mit einem Pinsel satt auf die zu behandelnde Oberfläche auf. 1 Liter reicht für etwa 3 Quadratmeter.

Lassen Sie den Abbeizer einwirken

Lassen Sie den Abbeizer, je nach Stärke und Anzahl der Altanstriche, mindestens 5 bis 20 Minuten einwirken. Sie erkennen die optimale Wirksamkeit durch eine starke Kräuselung des zu lösenden Anstrichs. Entfernen Sie den gelösten Anstrich dann mit einem Spachtel, einer Messing-Drahtbürste oder Edelstahlwolle.

Füllen Sie Risse und kleinere Löcher mit der Bondex Holzpaste auf

Füllen Sie Risse und kleinere Löcher mit der Bondex Holzpaste auf. Säubern Sie die beschädigte Stelle und arbeiten Sie die Holzpaste dann mit einem Spachtel ein. Tiefe Risse füllen Sie mit mehreren Schichten. Nach der Trocknung entfernen Sie die Überreste mit feinem Schleifpapier. Bei einer hellen Endbeschichtung wählen Sie einen hellen Farbton, bei einer dunklen einen dunklen. Alle Farbtöne sind untereinander mischbar.

Greifen Sie zum Bondex Wachskitt

Zum Ausbessern von Kratzern, Kerben und kleinen Rissen greifen Sie zum Bondex Wachskitt. Entnehmen Sie hierzu eine kleine Menge von der Wachsstange und arbeiten Sie sie unter leichtem Druck ein. Wischen Sie das überschüssige Wachs unter leichtem Druck ab. Die Farbtöne sind untereinander mischbar. Beachten Sie: je dünner die Reparaturschicht, desto heller wirkt das Wachs.

Reinigen Sie den Tisch

Reinigen Sie den Tisch. Die aufrecht stehenden Holzfasern schleifen Sie in Richtung der Holzmaserung mit einem feinen, sauberen Schleifpapier. Lassen Sie das Holz danach gut durchtrocknen. Vor dem Anstrich mit der Lacklasur muss die Oberfläche nämlich trocken, sauber, tragfähig, fett-, öl- und wachsfrei sein.

Rühren Sie die Bondex Lacklasur gut auf

Bevor Sie mit dem Anstrich starten, rühren Sie die Bondex Lacklasur gut auf.

Tragen Sie die Bondex Lacklasur in Richtung der Holzmaserung auf

Tragen Sie die Bondex Lacklasur in Richtung der Holzmaserung auf. Wiederholen Sie den Vorgang bei einer Erstbeschichtung zwei- bis dreimal.

Ein individueller Hingucker verschönert Ihre Wohnung

Die Lacklasur ist nach etwa 4 Stunden überstreichbar und nach ca. 1 Stunde durchgetrocknet. Ein individueller Hingucker verschönert dann Ihre Wohnung.